Unsere Kleintiere, die sich ein neues Zuhause wünschen

Unser virtuelles Kleintierhaus ist fertig aufgebaut. Die steigende Anzahl an abgegebenen Gruppen und ausgesetzten Kaninchen, Meerschweinchen und anderen Kleinsäugern, aber auch von Vögeln und Reptilien bereiten uns große Sorgen. Gerade deshalb ist es uns ein besonderes Anliegen in Sachen Kleintierhaltung ausführlich zu beraten und aufzuklären. Sollten Sie hier nicht fündig werden, wenden Sie sich bitte direkt an unser Team.

Stuart_Moby.jpg

Die kleinen, noch sehr jungen Kaninchen Stuart und Moby gehören wohl zu den tierischen Pandemie Verlierern.... Beide wurden gemeinsam in einem viel zu kleinen Käfig auf einer Hauptstraße im Murgtal ausgesetzt. Ob der Panik oder der räumlichen Enge geschuldet, kam es zu einer heftigen Auseinandersetzung. Stuart musste am Bein genäht werden. Und auch Moby musste sofort tierärztlich versorgt werden. Vorerst haben wir beide bis zur Genesung und abgeschlossener Behandlung getrennt. Erst im Anschluss werden wir eine Zusammenführung unter optimalen Bedingungen starten, um zu sehen, ob die zwei doch in Harmonie leben können, wenn es der Mensch richtig macht.

Freda.jpg

Die kleine Freda gehört zu unserem Frederik. Das arme Mädel war mindestens 5 Wochen in einem Kellerkomplex eingesperrt und ist dementsprechend durch den Wind. Vollkommen unterernährt und entkräftet hatte sie kurz nach der Sicherung eine Fehlgeburt. Mittlerweile ist sie wieder zu Kräften gekommen und ist inzwischen auch kastriert. Freda ist vom Charakter ganz anders als unser charmanter Frederik. Immer ein bißchen hektischer, mistrauischer... und doch neugierig und auch ein wenig durchtrieben schlau. Fühlt sie sich in ihrer Freiheit eingeschränkt, lässt sie auch mal ihre Zähnchen blitzen. Für Anfänger ist die kleine “Hex” daher nicht geeignet. Seit sie wieder mit ihrem “Schatz” glücklich vereint ist, wird sie aber zusehends entspannter. Wir hoffen, dass sie sich von Frederik bezüglich Menschenfreundlichkeit belehren lässt.

Vermittlungsanfragen in Käfighaltung werden von uns nicht berücksichtigt.

Frederik.jpg

Das Aussetzen von Tieren scheint zum neuen Wintersport zu werden. Bei zweistelligen Minusgraden wurde unser Frederik gefunden. Das junge Kerlchen (unter einem Jahr) ist aufgeweckt und zutraulich und entwickelt sich zum heimlichen Star im Märzenbachweg. Frettchen sind sehr anspruchsvolle Tiere. Wir wünschen uns für ihn Halter, die wissen auf was sie sich einlassen und ihm ausreichend Platz und Beschäftigung bieten können. Frederik wurde von uns kastriert und ist glücklich, dass seine kleine Freda wieder bei ihm ist. Vorbei die Langeweile, endlich mal wieder jemand zum toben und kuscheln, der beim Raufen nicht so empfindlich ist wie mancher Mensch. Die zwei Kobolde haben so viel Spaß miteinander, dass es eine große Freude ist sie zu beobachten.

Vermittlungsanfragen in Käfighaltung werden von uns nicht berücksichtigt.