Unsere Katzen, die sich ein neues Zuhause wünschen

Um Ihnen die Suche nach der für Sie passenden Katze zu erleichtern, haben wir uns entschieden, 2 Katzenhäuser aufzubauen. In diesem Katzenhaus befinden sich alle Katzen, die gerne Freigang hätten, bzw. brauchen.

Maybe.jpg

Maybe (geb. ca 07/21) ist ein junges Katzenmädel, noch etwas "fauchig", aber trotzdem durchaus an uns interessiert. Sie wird Zeit brauchen, bis sie richtig warm mit den Menschen wird.

Emilio.jpg

Emilio (geb. ca. März 2021) hat ganz entschieden etwas gegen Langeweile. Er hat ständig Hummeln im Hintern, und wenn er gerade nicht umher wuselt, sucht er nach Futter. Emilio ist ein liebenswerter Quatschkopf, aber nichts für zartbeseitete Menschen. Denn noch ist er recht grobmotorisch und sich nicht im Klaren darüber, dass wir kein schützendes Fell haben, wenn er es zu bunt treibt. Wenn er später draußen herumtoben darf, ist er bestimmt ein bißchen ausgeglichener.

Ginger_Chayenne_Chilli.jpg

Ginger (weibl.), Cayenne und Chilli (männl.) wurden ca. Mitte Mai 2021 geboren und mit ihrer Mama herrenlos in den Feldern aufgefunden. Noch sind unsere "Spice-Kätzchen" noch keine Kuscheltiger, durchaus aber neugierig, so dass es nur eine Frage der Zeit ist, bis wir Ihnen ein Schnurren entlocken können.

Corleone.jpg

Corleone (geb. ca. 2014) hat schon so manches erlebt in seinem Leben. Zuletzt streunerte er in Geroldsau herum und machte als unkastrierter Kater die Straßen unsicher. Noch sind wir weit davon entfernt zu sagen, er sei ein überaus großer Menschenfreund... Aber  immerhin "hüpft er nicht gleich im Dreieck", wenn wir ihn versorgen, vielleicht merkt er mit der Zeit, dass wir ihm nichts Böses wollen. Er ist so hübsch und hat manchmal so einen abgeklärt traurig wirkenden Blick. Falls er denn gar keine Freundschaft schließen möchte, würden wir uns sehr über einen "Gnadenplatz" freuen, wo er einfach sein Futter holen und das Vagabundenleben weiterführen darf. 


Corleone lernt täglich den Menschen mehr zu vertrauen und wer ihn mit Ruhe und Verständnis auf sich zukommen lässt, kann inzwischen auch eine sehr liebe, anhängliche und verschmuste Seite unseres verfressenen Katerchens erleben. Viele Dinge wie die Bürste kennt er einfach noch nicht, ist dabei aber durchaus neugierig und bereit, sich mit Vorsicht darauf einzulassen.

Marlene.jpg

Die zierliche Marlene wurde im Rebland mit ihren Babies gefunden. Anfangs sehr schüchtern, schaut sie den Tierpflegern immer interessierter beim "Tagesgeschäft" zu. Sie sucht ein Katzenverständiges Zuhause, damit sie in Zukunft zeigen kann, was sie für ein tolles Mädel ist.

Lulu.jpg

Lulus "Dackelblick" ist herzerweichend. Leider ist die wunderschöne Kätzin allerdings kein Schmusetiger, sondern ein scheues Kätzchen, dass im Rahmen einer Kastrationsaktion nicht zurück an ihren Fundort konnte. Wir suchen daher für sie jemanden, der keine Wunder von ihr erwartet, aber trotzdem bereit ist, für sie da zu sein und ihr nach Eingewöhnung ein Platz zum Räubern im Freien anbieten kann.

Lulu lässt sich gerne mit Futterspielchen bestechen, wer es richtig anstellt gewinnt einen Platz im Herzen der süßen Maus und darf dann auch ausgiebig streicheln und schmusen, trotzdem sollten Interessenten eine gewisse Erfahrung mitbringen und wissen, wann man lieber die Hand einzieht.

Tallulah.jpg

Unsere Tallulah (geb. 05/2018) kam als kleiner scheuer Wildfang ins Tierheim. Da sie fremden Menschen nicht schmachtend um die Beine strich oder um Aufmerksamkeit bettelte, war sie nie die “erste Wahl” für Interessenten. Inzwischen ist die temperamentvolle schwarze Schönheit ziemlich verschmust, vor allem, wenn man ihr die nötige Zeit zum Kennen lernen lässt. Sie spielt gerne mit allen möglichen Dingen, auch Stöckchen und Blätter von draußen reinbringen findet sie prima. Im Normalfall kommt sie gut mit anderen Katzen klar, neigt aber hin und wieder dazu, andere “unterzubuttern”. Da Tallulah Ausscheider des felinen Coronavirus ist, kommt als Zweitkatze allerdings nur ein ebenfalls positives Tier in Frage.

Giselle.jpg
Lilith (geb. 2015) und Giselle (geb. 2016) haben sich im Tierheim kennengelernt. Ihr gemeinsames Schicksal lässt sie auch ein gemeinsames Zuhause suchen.Beide Kätzinnen sind Träger des felinen Coronavirus. Das feline (katzenspezifische) Coronavirus hat mit dem aktuellen SARS-Coronavirus 2 nichts zu tun und ist nicht auf den Menschen übertragbar, jedoch auf andere Katzen.
Lilith und Giselle sind nicht erkrankt und suchen ein ruhiges Zuhause mit gesichertem Freigang. Giselle ist die Zutraulichere von beiden, Lilith ist ein bißchen schüchtern.
Lilith.jpg
Lilith (geb. 2015) und Giselle (geb. 2016) haben sich im Tierheim kennengelernt. Ihr gemeinsames Schicksal lässt sie auch ein gemeinsames Zuhause suchen.Beide Kätzinnen sind Träger des felinen Coronavirus. Das feline (katzenspezifische) Coronavirus hat mit dem aktuellen SARS-Coronavirus 2 nichts zu tun und ist nicht auf den Menschen übertragbar, jedoch auf andere Katzen.
Lilith und Giselle sind nicht erkrankt und suchen ein ruhiges Zuhause mit gesichertem Freigang. Giselle ist die Zutraulichere von beiden, Lilith ist ein bißchen schüchtern.